Humor ist, wenn man trotzdem lacht …

Samstag, 18. März 2017 traf sich praktisch das gesamte Unihockeyteam des

SV Bergdietikon in Würenlos. Dort, am Fusse des Altbergs, hatten sich insgesamt 8 Mannschaften gemeldet, den Meister des Aarg. Turnverbandes unter sich zu erküren. Voller Vorfreude erschienen alle Spieler in der neuen gesponserten Softshelljacke pünktlich in der Mehrzweckhalle. Nach dem Umkleiden und Einspielen warteten wir auf dem Spielfeld

gespannt auf den Startpfiff des Schiri. Da ein Teil der Spieler zum ersten Mal mit unserem Dress am Start war, lag eine gewisse Nervosität in der Luft. Doch schon nach wenigen Minuten Spielzeit beruhigte sich die Lage. Die Unihockeyaner zwangen zuerst den STV Niederlenz, dann den STV Auw und schlussendlich auch den TV Döttingen ohne einen Verlustpunkt in die Knie.

Diese Siegesserie sollte sich in der Folge als Trojaner erweisen. So spielten wir als Erste gegen die

Letzten der anderen Gruppe. Und es kam, wie es auch in obersten Ligen passiert. Gegner unterschätzt,

eigene Qualität überschätzt und das Gefühl, jede anwesende Mannschaft besiegen zu können. Diese

Fehlbeurteilungen konnten wir in den 12min. Spielzeit des Viertelfinals nicht mehr korrigieren. So verlor die Unihockeymannschaft diese Begegnung sang- und klanglos mit 0:2.

Dass wir dem sportlichen Misstritt mit Lachen, Schalk und Kameradschaft begegneten, zeigen unsere

Fotos.

Schade für die vielen Schlachtenbummler (ca. 12 Personen), dass wir ihnen an diesem Tag nicht mehr

Spektakel bieten konnten. Es gibt in Zukunft sicher wieder Möglichkeiten, diesen ärgerlichen Ausrutscher zu korrigieren und das Versäumte nachzuholen.

 

Und so musste auch ein sportlich verwöhntes Team einsehen, dass die Bäume für sie nicht einfach so in den Himmel wachsen.

 

Peter Brücker

miteinander verlieren, miteinander siegen und miteinander lachen …

 anstossen auf bessere Zeiten ….