Erfolgreiches Turnfest in Muri Freiamt

Was hatten wir Spass am Turnfest dieses Jahr. Wie? Du konntest leider nicht dabei sein?! Keine Panik, wir werden dich schnell auf den neusten Stand der Dinge bringen.

 

Sport hält bekanntlich fit, daher fiel es uns auch absolut nicht schwer, sich um 06:00 Uhr morgens beim Schulhaus zu versammeln – naja, vielleicht fällt es den einen doch etwas leichter als den andern ;-)

Jedenfalls waren wir um 06:10 Uhr vollzählig und machten uns wie zu Schulzeiten mit dem Car auf den Weg Richtung Muri AG.

 

Dort angekommen, gab es auch gar keine lange Verschnaufpause, denn für die Meitli1 und die Mädchen Oberstufe gab es einen strickten Ablauf bis zur Schulstufenbarrenaufführung. Es hiess dann: Gwändli anziehen, Frisuren machen (lassen), einwärmen, dehnen, und am wichtigsten von allem: nicht nervös werden und noch ein letztes „Angstbisi“ machen! ;-)

 

Kurz vor dem Auftritt kehrte dann vor lauter Nervosität und Konzentration schnell Ruhe ein. Die Meitli1 hatten ihren Auftritt als erstes und zeigten stolz, was sie alles gelernt haben. Sie wurden dafür auch mit einer stolzen Note von 7.78 (von Total 10) belohnt. Bravo!

Auch die Mädchen Oberstufe haben die letzten Monate hart an sich gearbeitet und so holten sie in den gut 3,5 Minuten alles aus sich raus. Dies brachte sie zu der super Note 8.48. Herzliche Gratulation!

 

Während die Mädchen elegant über den Schulstufenbarren schwangen, schwitzten die anderen Kids beim Unihockeyplausch, 800 Meterlauf und Hindernisparcour.

Anschliessend versammelten wir uns für den Hoch- und Weitsprung und nach einer stündigen Verschnaufpause starteten auch schon die letzten Disziplinen: Pendelstafette und Ballwurf.

 

Bei all den Aktivitäten verging der Morgen wie im Flug und so lag es bald an uns Leitern die ca. 50 hungrigen Mäuler schnellstmöglich zu stopfen. Zum Glück konnte der Hunger durch Gehacktes & Hörndli schnell gestillt werden und es breitete sich schon bald ein allgemeines Wohlbefinden unter den Kids aus.

 

Am Nachmittag stand allen Kinder ein Spielparcour offen. Dieser bot von Schuhweitwurf über Enten fischen bis zu Füührwehrstiefel laufen alles an, was das Kinderherz an Spielen begehrt. Nebenbei kühlten sich die einen mit einer Wasserschlacht im Bach etwas ab.

 

Entsprechend lebhaft und kurzweilig war auch der Nachmittag vergangen und bald schon sassen wir an der Rangverlesung, wobei zwei unserer Spielparcourgruppen bei der Verlosung gewonnen haben. Yeah!

Bergdietikon belegte am Ende des Tages den 45. Rang von 56 Plätzen. Applaus!

 

Erfolgreich, erschöpft aber glücklich wurden wir am Abend vom Car wieder nach Bergdietikon gefahren und wurden zum Abschluss – nach einem wirklich sonnigen und heissen Tag – mit einem Platzregen überrascht danke für die gratis Dusche, wir hatten sie nötig! ;-)

 

Sascha Bühler