Turnfest Kaiserstuhl / Fisibach

Am Samstagmorgen den 28. Juni 2014 reisten die Aktiven individuell mit dem Zug und dem Auto zum Turnfest nach Kaiserstuhl/ Fisibach an.

Gleich nach der Ankunft wurde nicht viel Zeit versäumt, denn laut den Wetterprognosen soll eine Stürmische und Regnerische Nacht vor uns liegen. So werden in absoluter Rekordzeit alle Zelte Niet und Nagelfest aufgebaut (den Erfahrungen aus Biel sei Dank, wissen wir nun wie das geht!).

Das Turnfest eröffneten die Herren um halb 2 Uhr mit dem Fachtest. Trotz leichtem Nieselregen waren sie hochkonzentriert und gaben stets ihr Bestes. Kurz darauf mussten sich auch die Damen aufwärmen und schritten voller Nervosität zum Gymnastikfeld. Zum Glück sind da noch die Herren – der absolut beste Fanclub – welche am Rand des Feldes standen und die Damen von dort aus unterstützen.

Kurz darauf konnten sich die Damen bei der Pendelstafette revangieren, in dem sie die Herren bis zum letzten Meter zuriefen und anfeuerten. Zum Abschluss der Wettkämpfe trafen die Herren noch zum Wurf an.

Am Abend versammelte sich der Verein im Festzelt um zu Essen und auf den 19. Rang (von 28) anzustossen.

Am Sonntagmorgen reiste die Jungmanschaft an, musste sich dann aber vor Ort sogleich wieder aufteilen. Bei den Mädchen hiess es Umziehen, Schminken und Stylen, aber nicht etwa um den Jungs zu gefallen, sonder um sich auf die bevorstehende Barrenaufführung vorzubereiten. Gleichzeitig holten die Jungs beim Hindernislauf alles aus sich heraus.

Kurz darauf teilten sich die Gruppen erneut und die einen trafen sich zum Ballweitwurf während sich die andern zum Weitsprung bereit machten. Jeder und jede gab sein Bestes und so sah die Zwischenbilanz schon sehr gut aus. Blieb also nur noch eine letzte Disziplin zu meistern und so versammelten sich alle bei der Pendelstafette.

Nachdem die Kinder bei der Pendelstafette ihre letzten Kräfte verbraucht hatten, durften sie im Festzelt einen grossen Teller Spagetti fassen um die Batterien wieder aufzuladen. Kurz darauf fand dort die Rangverlesung statt und wir dürfen uns über den unglaublichen 5. Platz freuen. Ein grosses Bravo an alle Kinder J