Jugiabschluss 2018 – Schlafen im Stroh

Wie jedes Jahr schliessen wir die Turnsaison mit der Jugend beim Grillieren am Brunnen vor dem Egelsee ab. Von Jugi bis Meitliriege und Unterstufe bis Oberstufe verbringen wir jeweils kurz vor den Sommerferien zusammen einen Abend, grillieren, toben und die traditionelle Wasserschlacht fehlt meistens auch nicht.

Doch dieses Jahr war es anders. Denn auch unsere Jugend darf vom Jubiläum profitieren. So verbrachten wir den Freitagabend zwar wie gewöhnlich beim Grillieren an unserm Stammplatz und später liefen wir mit grossem Umweg (damit die Kids bisschen müde werden à aber hat nicht funktioniert) ins Beerlimatt zur Familie Schärer. Dort durften wir alle im Stroh unser Nachtlager aufstellen. Ja, ihr habt richtig gelesen, wir haben mit ca. 40 Kindern vom Freitag auf den Samstag im Stroh geschlafen. Naja, es schlafen zu nennen wäre übertrieben. Vor lauter Aufregung war es nämlich schwierig sich hinzulegen und die Augen zu schliessen. Man hatte so viel seinem Gspänli zu erzählen, «hesch de Schatte au gseh, da isch glaub e Chatz» oder fand einfach nicht die richtige Schlafposition.

Bereits um halb sechs in der Früh hatten wir dann wieder «Rambazamba». Unsere gestellten Wecker auf 7 Uhr brauchten wir so auch nicht mehr. Um halb acht kamen dann Doris und Agnes mit einem superfeinen Zmorgen – Danke vielmal!! Bis dorthin versuchte jedes Kind wieder seine sieben Sachen einzupacken und dabei möglichst wenig Stroh mitzunehmen – gar nicht so einfach.

Nach unserer Stärkung starteten wir mit der Bauernolympiade. Vom Chriesisteispucke bis zum Heuballenstapeln, gab es alles. Wir wären natürlich kein Sportverein, wenn es nicht als Wettkampf verpackt gewesen wäre. Jeder Posten gab Punkte, die sich die Kinder aufschreiben lassen konnten. Während wir Leiter rechneten, spielten die Kinder im Stroh. Um 12 Uhr war dann das Rangverlesen. Schön unterteilt in 3 Kategorien hatte jedes Kind die Chance etwas zu gewinnen. Danach gab es noch etwas kleines zu Essen und schon bald wurden die ersten Kinder abgeholt.

Die Kinder hatten Spass und fragten auch schon «mache mer das negst Jahr wieder?». Trotz wenig Schlaf, darf ich im Namen des Leiterteams sagen: Auch wir hatten Spass und es war ein riesen Erfolg!

Danke der Familie Schärer, dass wir bei euch sein durften, Danke an alle Leiter und Helfer die vor Ort waren, Danke an alle Mamis die Kuchen gebacken haben und ein grosses Dankeschön an Fabian, der den ganzen Jugiabschluss organisiert hat!

Das war ein super «Berglermove»!

 

Selina Weidenmann