Jubiliäums-Turnfahrt Sportverein Bergdietikon vom 8./9. September im Unterengadin

Nach einer relativ langen Zugfahrt nach Landquart und mit der Rhätischen Bahn im Prättigau bis nach Klosters und dem langen Vereina Tunnel erreichten wir das wunderschöne Unterengadin. Die Sonne lachte uns bereits entgegen und die Biker stiegen in Lavin aus, wo die Mountain Bikes schon auf uns warteten. Zuerst ging es natürlich zum obligaten Kaffee bevor dann der Aufstieg zum wunderschönen Dorf Guarda begann. Die Wanderer verliessen den Zug in Guarda Station und bewältigten die Höhenmeter nach Guarda mit dem Postauto.

 

Zum Mittagessen trafen sich Biker und Wanderer unter ein paar wunderschönen Lärchen und es wurde ordentlich Proviant aus dem Rucksack verspeist.

Bei angenehmen Temperaturen ging es für beide Gruppen weiter über wunderschöne Höhenwege Richtung Ftan. Das Wetter war wie in einem Bilderbuch und die Sonne schien uns den ganzen Tag zu begleiten.

 

Nach dem Einchecken im Hotel in Ftan, hatten wir einen Apéro auf dem Hof der Familie Schucany. Wir wurden fürstlich bewirtet und als kleines Geschenk erhielten wir noch eine kleine Bündner-Nusstorte.

 

Das Nachtessen im Hotel Engadina schmeckte ausgezeichnet und am Abend genossen alle das gemütliche Zusammensein.

 

Am Sonntag, nach dem Morgenessen, nahmen wir den steilen Weg auf die Alp Prui unter die Ränder oder die Füsse.

Einige Biker mussten ein paar Mal aus dem Sattel, denn der Aufstieg war recht steil und fast ohne Ende.

Doch alle Teilnehmer wurden zum Mittagessen mit einer Bündner Spezialität belohnt, denn es gab Capuns. Das Restaurant war recht gut besucht und wir mussten ziemlich lange auf unser Menü warten. Trotzdem genossen wir die wunderschöne Aussicht und die Wanderer

nahmen den Weg nach Motta Naluns unter die Füsse, schnappten sich dort ein Trottinet und rasten den Wanderweg bis nach Scuol hinunter. Die Biker verliessen die Alp Priu etwas später und verfolgten die Trottinet-Fahrer bis nach Scuol. Es war eine recht wilde Abfahrt, doch zum Glück ohne Unfälle.

In Scuol wartete bereits die Rhätische Bahn auf uns und glücklich und zufrieden ging es wieder Richtung Unterland.

 

Ein strahlendes Wochenende mit vielen Erlebnissen ging zu Ende, eine Jubiläums-Turnfahrt mit vielen schönen Erinnerungen. Die Teilnehmerzahl mit 35 Personen war recht hoch.